Jeppe Hein

 

Jeppe Hein, 1974 in Dänemark geboren, zählt zu den wichtigsten Vertretern zeitgenössischer Kunst. Studiert an der Royal Danish Academy of Arts in Kopenhagenund am renommierten Städel Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main avancierte Jeppe Hein Anfang der 2000er Jahre zum Shootingstar der internationalen Kunstszene.

Mit dem ihm typischen spielerischen Umgang mit skulpturalen Formen im Zusammenhang mit organischen wie vergänglichen Stoffen oder urbanen, unkaputtbaren Materialien hat er eine neue lebendige Perspektive zwischen Objekt und Betrachter zugelassen. Seine naive, unbedarfte Herangehensweise mit seinen Kunstwerken den Betrachter zum Dialog aufzufordern, brachte ihm zunächst ein Alleinstellungsmerkmal ein und bald zum Vorreiter skulpturaler Installationen an der Schnittstelle von Kunst und Design. Nicht zuletzt durch seine im Oevre bevorzugte Materialität des “Spiegels” und Hein's spielerischer Umgang mit dem Element "Wasser" evozieren in zahlreichen Arbeiten Jeppe Hein's elementare Frage nach dem Standpunkt des Ich auf seine umgebende Welt.

Verstärkt hat sich die künstlerische Auseinandersetzung der Rolle und Bedeutung des "Ich" in der "Welt" durch Hein's Burnout-Erkrankung vor über zehn Jahren. Seither ist seine künstlerische Auseinandersetzung weniger spielerisch, weniger leicht und unbefangen denn von tiefgründigen Betrachtungen seiner Wesenheit getragen.

Aquarellarbeiten durch das Spielen von Klangschalen und ganze Zyklen aus "Atembilder" sind entstanden. Bekanntheit haben seine Tagebuchnotizen in Form kleiner Aquarellzeichnungen und Gedanken erlangt, die u.a. in der großen Retrospektive im Kunstmuseum Wolfsburg 2015 ausgestellt wurden.

Jeppe Hein hat auf der ganzen Welt ausgestellt, wie z.B. im PS1 MOMA New York/USA, SKMU Sørlandets Kunstmuseum, Kristiansand/Norway, National Gallery of Victoria, Melbourne/Australia, Public Art Fund at Brooklyn Bridge Park, New York/USA, Neues Museum Nürnberg/Germany, SCAI THE BATHHOUSE, Tokyo/Japan, Centre Pompidou, Paris/France, Museum Frieder Burda, Baden-Baden/Germany, um nur ein paar wenige zu nennen. In folgenden renommierten Sammlungen auf der ganzen Welt sind die Arbeiten Jeppe Hein's vertreten:

Auswahl: ARoS Aarhus Kunstmuseum, Aarhus, Denmark, Tate Gallery, London, United Kingdom. Arken Museum of Modern Art, Arken, Denmark, MNAM -Centre Pompidou, Paris, France, FNAC, Paris, France, Lehnbachhaus, Munich, Germany, MOCA, Museum of Contemporary Art, Los Angeles, USA,MMK, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/M., Germany, SMK, Statens Museum for Kunst, Denmark, Neues Museum Nürnberg, Germany, Rijksmuseum Amsterdam, The Netherlands. 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa, Japan, Kunstmuseum Wolfsburg, Germany

"My work explores the situation between the viewer, the artwork and the environment, challenging the role of art in different environments and social contexts – in the museum as well as the public space. Interaction is a distinctive element of my artwork, thus the viewer plays a vital role.”

www.jeppehein.net

Lives and works in Copenhagen / Berlin

Jeppe Hein

Singing Bowl Watercoler #20, 2013

Unique

Watercolour paper, watercolour unframed: 75 x 75 cm

 

4.200,00 €

  • Please use Button "Request for Purchase / Kaufanfrage"


Jeppe Hein

Traces of fire on card

140 x 99 cm (55,1 x 39 in)

10.000,00 €

  • Please use Button "Request for Purchase / Kaufanfrage"


Jeppe Hein

Traces of fire on card

140 x 99 cm (55,1 x 39 in)

10.000,00 €

  • Please use Button "Request for Purchase / Kaufanfrage"


Jeppe Hein

Ohne Titel

29,7x 21 cm (each)

2.800,00 €

  • Please use Button "Request for Purchase / Kaufanfrage"


Jeppe Hein

Your Mirror, 2015

Edition 19/30 + 2AP

Crate: 1

60 x 60 x 22 (l x b x h) cm

weight: 8,6 kg

content: Steel mirror, bracket

 

 

 

4.800,00 €

  • Please use Button "Request for Purchase / Kaufanfrage"